· 

Hard Speed Motorsport bejubelt starke Ergebnisse in Oschersleben

Beim zweiten Saisonrennen im DMV BMW 318ti Cup durfte sich Hard Speed Motorsport über starke Ergebnisse freuen: In der Motorsport Arena Oschersleben erreichte Maik Kraske in beiden Rennen die Top-Zehn. Timo Lofink und Marko Winkler, die sich im Schwesterauto abwechselten, zeigten in beiden Wertungsläufen eine solide Leistung.

Beim "kleinen Heimspiel" in der Motorsport Arena Oschersleben, wo Hard Speed Motorsport viele Jahre lang im ADAC Logan Cup sowie dem Bördesprint am Start war, hatte der Rennstall aus Berlin gleich zwei Rennwagen im Gepäck. Der blaue BMW #511 wurde von Maik Kraske pilotiert, während im grünen Rennwagen #510 mit Timo Lofink und Marko Winkler zwei Cup-Newcomer hinter dem Lenkrad saßen.

Schon am Freitag nutzte das Team die Möglichkeit, die beiden Rennwagen auf die Strecke in der Mageburger Börde abzustimmen. Trotz regnerischer Bedingungen, kleinen Problemen und einem Kontakt mit der Streckenbegrenzung konnten sich Team und Fahrer auf das Qualifying sowie die beiden 60-minütigen Rennen, die beide am Sonntag ausgetragen wurden, vorbereiten. Im Qualifying erreichte Maik Kraske den sechsten Startplatz, während sich Lofink und Winkler auf dem 32. Rang platzierten.

Doppeltes Top-Zehn-Ergebnis für Kraske

Der erste Lauf am Sonntagmorgen wurde fliegend gestartet. Alle Piloten hielten sich aus den Zweikämpfen der ersten Kurven heraus und fuhren ein sauberes Rennen. Maik Kraske belegte schlussendlich die siebte Gesamtposition, während sich Timo Lofink und Marko Winkler über den 28. Platz freuen durften.

Besser lief es im zweiten Rennen, das mit einem stehenden Start begann. Maik Kraske nutzte seine Erfahrung und setzte sich mit einem perfekten Start und einer fehlerfreien Runde in Führung. Erst in den folgenden Minuten schlug die Konkurrenz zurück, sodass nach 60 Minuten der fünfte Platz zu Buche stand.

Timo Lofink und Marko Winkler schlossen den zweiten Lauf auf dem 29. Rang ab. Das Duo, das seine Premiere im DMV BMW 318ti Cup feierte, konnte sich im Laufe des Wochenendes kontinuierlich steigern. Beide Piloten freuten sich über das erfolgreiche Debüt und schließen einen weiteren Gaststart im hart umkämpften Markenpokal nicht aus. Nun hoffen Team und Fahrer zunächst, dass sich die Corona-Pandemie weiter beruhigt, damit das kommende Rennen im niederländischen Assen wie geplant stattfinden kann. Dort absolviert der DMV BMW 318ti Cup vom 11. bis 13. Juni die nächsten beiden Wertungsläufe.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0