· 

Hard Speed Motorsport beim Auftakt zweimal in den Top-Zehn

Am vergangenen Wochenende war Hard Speed Motorsport beim Saisonauftakt im BMW 318ti Cup am Start. Der Rennstall aus Berlin nahm mit einem Cup-Rennwagen teil, der von Maik Kraske pilotiert wurde. Bei der ersten Veranstaltung in Hockenheim standen zwei Rennen auf dem Programm. Trotz des großen Starterfeldes von 47 Fahrzeugen konnte Kraske in beiden Wertungsläufen die Top-Zehn erreichen.

Foto: Dennis Petermann
Foto: Dennis Petermann

Das Training machte Grund zur Hoffnung. Maik Kraske kam gut zurecht und drehte schnelle Runden, deren Zeiten für einen Platz in den Top-Positionen reichten. Im Qualifying hatte der Berliner das Glück jedoch nicht auf seiner Seite: Die erste Runde musste vorzeitig abgebrochen werden, nachdem das Zeittraining mit der roten Flagge unterbrochen wurde. Nach der Wiederaufnahme sorgte ein Regenschauer für chaotische Bedingungen, sodass schlussendlich nur der 14. Startplatz zu Buche stand.

Im ersten Rennen, das fliegend gestartet wurde, schob sich Kraske in der Anfangsphase auf den fünften Platz nach vorne. Dann schlug das Pech ein weiteres Mal zu: Kurz, nachdem Kraske an der Boxeneinfahrt vorbeigefahren war, wurde das Rennen mit einer Code-60-Phase neutralisiert. Diese Chance konnte das Team im Gegensatz zur Konkurrenz nicht nutzen, um den Pflichtstopp mit geringem Zeitverlust zu absolvieren. Kraske verlor einige Positionen und beendete das Rennen auf dem zehnten Platz.

Das zweite Rennen verlief etwas besser. Nach dem stehenden Start kämpfte sich Kraske sukzessive nach vorne, sodass er die Ziellinie schließlich auf der siebten Position überkreuzte. Mit zwei Top-Zehn-Plätzen in den ersten beiden Rennen kann Hard Speed Motorsport zufrieden sein. Teamchefin Britta Kraske fasst das Wochenende zusammen: "Wir sind froh, dass wir trotz der aktuellen Corona-Lage wieder packenden Rennsport erleben dürfen. Die Organisatoren haben sich sehr viel Mühe gegeben. Planung und Durchführung waren perfekt. Das Wochenende verlief für uns zufriedenstellend, denn wir konnten im vollen Starterfeld, das wirklich hochklassig ist, um die Top-Plätze mitfahren. Wir haben einige Verbesserungen gefunden und werden bis zum nächsten Rennen weiter arbeiten, um den Anschluss zur Spitze zu verkürzen!"

Das nächste Rennen im BMW 318ti Cup findet vom 7. bis 9. Mai in der Motorsport Arena Oschersleben statt. In der Nähe von Magdeburg, wo Hard Speed Motorsport jahrelang im ADAC Logan Cup am Start war, sind die Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis besonders groß. "Wir kennen die Strecke sehr gut, daher möchten wir diesen Vorteil nutzen", so Kraske, die noch Fahrerplätze auf einem zweiten Fahrzeug anbietet. "Wir freuen uns, wenn wir Unterstützung durch Neueinsteiger oder ambitionierte Amateurpiloten erhalten!"

Kommentar schreiben

Kommentare: 0